Archiv für den Monat: September 2017

Herzlich willkommen im Kindergarten BALU!

Auf unserer Website können Sie mehr über unseren Kindergarten und unsere Pädagogik erfahren! Viel Spaß beim Entdecken wünscht das BALU-TEAM! 🙂

Bitte beachten Sie grundsätzlich immer die aktuellen Newsletter und darin enthaltenen Änderungen des bayerischen Staatsministeriums: www.stmas.bayern.de

Aktuelle Änderung des Ordnungsamtes der Stadt Fürth vom 04.06.2021:

Die 7-Tage-Inzidenz der Stadt Fürth liegt den fünften Tag in Folge unter 50, deswegen dürfen wieder alle Kindergartenkinder ab Freitag, den 04.06. 2021 ihre Kitas im ganz normalen Regelbetrieb besuchen.

Die Einrichtungen können jedoch unabhängig davon weiterhin im eingeschränkten Regelbetrieb unter Einhaltung des aktuellen Rahmenhygieneplans bleiben (siehe unten).

Der Kindergarten BALU öffnet ab Montag, den 07.06.2021 aufgrund oben genannter Änderung die Nutzung des Gartens wieder für alle drei Gruppen gemeinsam.

In den Räumen verbleiben wir vorerst noch im eingeschränkten Regelbetrieb und öffnen die Gruppen nicht. Gruppenübergreifende Feste, Angebote und Projekte finden weiterhin nicht statt. Der Sicherheitsbereich für Eltern beim Bringen und Abholen (weiterhin Maskenpflicht) im Eingangsbereich bleibt bestehen und damit auch unser Flurdienst. Das Personal trägt weiterhin Masken in den Räumen. Ebenso werden wir noch keine Ausflüge mit öffentlichen Verkehrsmitteln unternehmen.

Wir sind nach über einem Jahr „Pandemieerfahrung“ noch vorsichtig mit dem „kompletten“ Öffnen und es besteht seitens des Trägers auch keine Verpflichtung dazu. 

Weiterhin gilt, die Kinder sind frei von Krankheitssymptomen und eine Infektion mit dem Coronavirus ist ausgeschlossen. Im Zweifelsfall kann die Einrichtung einen negativen Test (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test) verlangen. Nach einer Erkrankung ist die Wiederaufnahme nur mit einem negativen Testergebnis möglich.

Eine 7-Tage-Inzidenz über 165 würde nach Anweisung des Ordnungsamtes wieder zur Notbetreuung führen.

Danach sollen folgende Eltern/Personensorgeberechtigte eine NOTBETREUUNG in Anspruch nehmen können:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf eine andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen.
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist.
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf die Hilfen zur Erziehung nach den §§27ff.SGB VIII haben.
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

Geltende Regelungen entlang des Rahmenhygieneplans:

  • Das Kitapersonal trägt weiterhin in den Räumen und im Freien einen Mund-Nasenschutz.
  • Die Gruppen werden nach wie vor getrennt voneinander betreut.
  • Flächen und Waschräume/Toiletten werden regelmäßig desinfiziert.
  • Räume werden regelmäßig quergelüftet (CO2-Ampel in den Gruppenräumen).
  • Pädagogische Angebote und gruppenübergreifende Aktionen sind nur eingeschränkt möglich oder müssen entfallen.
  • Das Personal betreut ankommende bzw. abgeholte Kinder im sogenannten Flurdienst. Wir bitten Sie um Pünktlichkeit beim Bringen am Morgen, damit die Arbeit in den Gruppen dann nicht mehr gestört werden muss. Um 9:00 Uhr schließen wir unsere Eingangstüre!
  • Den Garten besuchen wir ebenfalls in Gruppen getrennt; dabei sind maximal 2 Gruppen gleichzeitig im Garten zum Spielen.
  • Eltern halten sich nach wie vor beim Bringen und Abholen ihres Kindes im Sicherheitsbereich am Eingang auf, und Betreten die Kita dadurch nicht. Dabei gilt auch hier für alle Eltern die Mundschutzpflicht ab dem 22.02. ausschließlich mit FFP2-Masken.

Neue Regelungen laut dem bay. Staatsministeriums bezüglich kranker Kinder ab dem 15. März 2021:

  • Kinder mit Schnupfen und Husten allergischer Ursache (hier bitten wir Sie um ein ärztliches Attest welches die Allergie bestätigt), verstopfter Nasenatmung (ohne Fieber), gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern dürfen die Kita weiterhin ohne Test besuchen.
  • Kinder mit leichten Symptomen (gelegentliches Niesen und/oder Husten) dürfen nur mit einem negativen Testergebnis die Notbetreuung besuchen. Das Testergebnis ist in Form eines Attests vom Arzt/oder als Auszug vom Testzentrum der Einrichtungsleitung vorzulegen. Verschlimmern sich die Krankheitssymptome/der Allgemeinzustand des Kindes im Laufe des Kindergartentages so muss das Kind umgehend abgeholt werden.
  • Kranke Kinder mit Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen, reduziertem Allgemeinzustand oder Symptomen wie Fieber, Husten, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen und/oder Durchfall müssen zuhause bleiben und dürfen nur mit einem negativen Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest) die Kita wieder besuchen. Das schriftliche Testergebnis ist dem Kitapersonal vorzulegen. Laientests, wie sie in Supermärkten angeboten werden, sind nicht zulässig.
  • Bei einer positiven Testung auf SARS CoV2 darf das Kind nur mit einem negativen Testbescheid und dem Quarantäne-Nachweis des Gesundheitsamtes wieder in die Kita kommen. Diese beiden Nachweise sind ebenfalls in Schriftform der Einrichtungsleitung vorzulegen.

Diese immer noch sehr strengen Regeln und Maßnahmen dienen dem Schutz von Kindern, Eltern und dem pädagogischen Personal. Wir bitten um Ihr Verständnis und um Einhaltung.

Wir bedauern die Umstände sehr und versuchen zusammen mit Ihnen und Ihren Kindern das Beste daraus zu machen. 

Auf diesem Wege wünschen wir uns allen viel Geduld und vor allem Gesundheit! 

Ihr BALU-TEAM 🙂

 

Anmerkung für alle BALU-Fans:

Im BALU gibt  es ein monatliches „Dschungel-Bläddla“! Damit wir unsere Kindergartenzeitung „druckfrisch“ an unsere BALU-Kinder und Eltern versenden können, benötigen wir Ihre jeweilige Mailadresse. Wer also in Zukunft ein „Dschungel-Bläddla“ vom BALUBÄREN möchte, der schreibe eine Mail an: kita16.balu@jugendamt-fuerth.de